post happy frau konfetti

5 Dinge, die dich jetzt happy machen

Oft sind es kleine Dinge, die dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und dich daran erinnern, was wirklich wichtig ist: das Leben zu genießen! Deshalb möchte ich dir hier meine Entdeckungen ans Herz legen: Das können Rezepte sein, die Leib und Seele berühren, Apps, die begeistern, kleine Rituale für den Alltag oder inspirierende Bücher und Serien. Alles steht unter dem Motto: Macht gute Laune!

1. Eins, zwei – glücklich sein!

Fast auf den Tag genau ein Jahr ist es her, dass ich im Finale von „Let’s Dance“ stand. Der letzte Tanz war für mich ein ganz besonderer emotionaler Moment. Es war einfach magisch! Ich bekomme heute immer noch Gänsehaut, wenn ich daran denke, wie Erich und ich in dieser wunderbaren Choreographie über das Parkett geschwebt sind. In diesem einen Tanz stand die Welt für mich still. Ich war so bei mir und fühlte ein ganz tiefes Gefühl von Glück. Tanzen, so ist mir einmal mehr klar geworden, entfaltet eine unglaubliche Kraft. Es bereichert das Leben, es schenkt Leichtigkeit und es berührt das Herz. Jetzt im Sommer finden in nahezu jeder Stadt wieder Tanzkurse statt – draußen! Ob Swing, Salsa oder Tango: Ganz unkompliziert, ohne Anmeldung, und meistens sogar kostenlos wird in Parks oder auf öffentlichen Plätzen das Tanzbein geschwungen. Wenn sich jetzt euer kleiner Kritiker im Kopf zu Wort meldet und sagt: „Tanzen? Das kann ich doch gar nicht!“, weist ihn bitte sofort in seine Schranken. Denn es geht gar nicht darum, ob man es kann oder nicht. Es geht darum, dass man Spaß hat, sich fallen lässt – und einfach macht. Ich verspreche: Es wird großartig!

Meditation

2. Abschalten to go!

„Headspace“ heißt so viel wie „Raum im Kopf“. Und genau das will die gleichnamige App erreichen. In kleinen Häppchen macht man kurze Meditationsübungen – genau dann, wenn es einem gerade passt. Einatmen, ausatmen – abtauchen. Das funktioniert ganz wunderbar. Schon ein paar Minuten am Tag reichen, um achtsamer zu werden und sich auf sich selbst zu besinnen. Studien zeigen: Wer meditiert, hat weniger Stress, ist glücklicher und wird sogar weniger krank. „Headspace“ schickt einem über den Tag verteilt auch immer kleine Botschaften auf das Handydisplay. „Halte einen Moment inne, um in dich hineinzufühlen, ohne dich zu bewerten“, steht da zum Beispiel. Ich lese die Zeilen und bin dankbar für diese kleine Inspiration im Alltag. Sehr zu empfehlen!

3. Was für eine Frau!

Es klingt wie ein Märchen: Die 29-jährige Kellnerin Alexandria Ocasio-Cortez aus der Bronx setzt sich ohne jede politische Vorerfahrung gegen ihren etablierten Gegenkandidaten durch und gewinnt. Als bisher jüngste Frau zieht sie in den US-Kongress ein. Selbst für einen Hollywoodstreifen wäre das eine tolle Geschichte, doch nun das Unglaubliche: Es ist kein Märchen, sondern wahr! Die Regisseurin Rachel Lears hat die Nachwuchspolitikerin auf ihrem Weg mit der Kamera begleitet. Bei den Dreharbeiten war noch gar nicht absehbar, ob sie überhaupt Erfolg haben würde. Umso packender ist der Dokumentarfilm, der gerade auf Netflix läuft: „Frischer Wind im Kongress“ ist ganz nah dran, wenn Alexandria Ocasio-Cortez für ihren großen Traum kämpft. Es ist wunderbar zu sehen, wie diese junge Frau einfach nicht aufgibt, sondern über sich hinauswächst. Mich hat der Film unglaublich inspiriert und mir noch einmal verdeutlicht, dass man alles schaffen kann, wenn man an sich selbst glaubt. 90 Minuten live your dreams – ein Must-See!

4. Der Wow-Auftritt!

Das macht einfach Spaß: sich die Zehennägel in rot zu lackieren! Um genauer zu sein: in knallrot! Wenn schon, denn schon! ☺ Mir kommt es immer wie ein sofortiger Laune-Booster vor, wenn mein Blick auf meine fröhlich-roten-Zehen fällt! Noch eine lustige Anekdote: Neulich lackierte ich mir meine Nägel rot und meine Tochter fragte ganz verdutzt, warum ich das mache, schließlich würde ich doch nur geschlossene Schuhe tragen. Sie hatte Recht, es regnete an dem Tag. Aber soll ich euch was verraten? Allein das Wissen, dass meine Zehen so wunderbar strahlten, ließ mich auch strahlen. Man sagt doch immer: Liebe dich selbst! Da würde ich doch glatt ergänzen: Und bei den Zehen fängt es an!

teaser erdbeeren essen hoch

5. Mmmmmmmhhh

Zu guter Letzt noch ein kleiner Tipp fürs Wochenende: Die Erdbeersaison hat begonnen und in ganz Deutschland gibt es Felder, auf denen man sie selbst pflücken kann. (Die Adressen gibt es meist in der Lokalzeitung.) Ich liebe ja ohnehin Erdbeeren, aber selbst gepflückt schmecken sie noch besser, finde ich. Man ist an der frischen Luft, verbringt Zeit mit seinen Liebsten – und wenn man sich später die Früchte auf der Zunge zergehen lässt, weiß man sie erst so richtig zu schätzen. Ob pur, mit Schlagsahne oder – die Kür! – auf selbstgebackenem Kuchen: Hach, das wird ein Genuss! Also: Sonnenhut aufsetzen, ab aufs Land – und natürlich: Guten Appetit!

Sharing is caring!

Kommentare

  1. Ich bin so begeistert von dem Blog u von Judith..ist mir eine super Lehrerin …Glück u den Sinn des Lebens zu entdecken…Danke danke danke

  2. Sigrid Zizmann 10.07.2019, 09:17

    Finde den Block super, sehr gelungen. Hier wird die Frau abgeholt auf eine Reise ins ich. Danke

  3. Lieselotte klein 09.07.2019, 08:18

    Motivation , Inspiration ich liebe alles was von Judith kommt

  4. Dr. Almut Eickelberg 08.07.2019, 20:01

    Super gelungen ! Freu mich auf die nächsten
    Ausgaben.

  5. Gaby Schwab 08.07.2019, 17:39

    Ich finde den Blog einfach super !! Ganz toll geworden 🙂

  6. Andrea Neumann 08.07.2019, 17:30

    Finde den Block sehr inspirierend. Besonders für Herz und Seele?

Dein Kommentar

Felder mit * sind Pflichtfelder