header

Kleines Beauty Makeover für den Frühling

Wie fühlt sich eigentlich noch mal Sonne auf der Haut an? Und wie riecht der Frühling? Bald wissen wir’s wieder! Denn die Welt erwacht gerade ganz langsam aus dem Winterschlaf. Und so geht’s auch unserer Haut: Ich verrate euch, wie ich mich jetzt beautytechnisch fit für den Frühling mache und die müden Zellen in der Übergangszeit verwöhne. Lust auf ein kleines Springtime Makeover? Super, dann los!

Meine Lieben: Ich bin drauf und dran, die dicken Pullover und Schals wegzupacken und die bunte Garderobe aus dem Schrank zu holen! Aber bevor der Frühling so richtig in Fahrt kommt ist es sinnvoll, zuerst die Pflegeroutine umzustellen. Denn ich erzähle euch nichts Neues, wenn ich sage: Gerade in der Übergangszeit wechseln die Temperaturen noch von kalt auf warm und unsere Haut reagiert darauf – mit trockenen Stellen, Unreinheiten oder fehlendem Glow. Damit sie sich aus dem Winterschlaf bemüht, brauchen wir also eine Pflege mit Power und einem extra Frischekick. Denn dann merkt auch das kleinste Zellchen im Körper: Spring is in the air!

Skinroutine frühlingsfit machen

Generell gilt: Frühlingshaut braucht eine leichte, weniger (rück)fettende Pflege mit einem ausreichenden Feuchtigkeitsgehalt. Denn die Zellen produzieren nun selber wieder mehr Talg. Meine aktuellen Beauty-Lieblinge sind deshalb Seren! Sie sind hochkonzentriert, ziehen schnell ein und schleusen besonders intensive Wirkstoff-Cocktails in die Haut. Einfach nach der Reinigung, vor der Tages- oder Nachtpflege auftragen und die Zellen trinken lassen. Super effektiv und genau das richtige für die müde Haut.

Tipp: Ein Peeling ist für jeden Hauttyp von Vorteil und passt besonders gut in unser Springtime Makeover. Es entfernt abgestorbene Hautschuppen, reduziert verstopfte Poren und bringt gesunde, neue Haut ans Tageslicht. Am besten ein- bis zweimal die Woche genießen und über schnelle Ergebnisse freuen!

Zusatztipp: Mache ich immer im März: Den Frühjahrsputz im Kosmetik-Täschchen! Das bedeutet radikal auszusortieren, abgelaufene Produkte zu entsorgen und nicht benutzte Artikel zu verschenken. Dann ist euer Beauty-Palast wieder up-to-date! Und das Tolle am Entrümpeln: Danach ist wieder Platz für neue Produkte.

Die Wallemähne pflegen

Der Winter war auch für unsere Haare eine echte Challenge und hat sie mit trockener Heizungsluft, Minusgraden und einem Mützen-Marathon ziemlich strapaziert. Unser Job ist es jetzt, sie vor allem mit der nötigen Feuchtigkeit zu versorgen, um sie zu stärken und auf wärmere Temperaturen vorzubereiten. Meine Power-Kombination ist 1. Shampoo, 2. Spülung und einmal die Woche eine Haarmaske. Übrigens häufig vergessen aber super wichtig: Die Kopfhaut! Sie leidet oft noch mehr, als das Haar selber – denn das ständige Föhnen, Waschen und die Kälte setzen ihr wahnsinnig zu. Deshalb auch hier extra viel Liebe zeigen. Ganz wunderbar: Ein Haarserum! Es revitalisiert die Haarwurzeln, verbessert die Haarqualität und gleicht das Klima auf der Kopfhaut aus.

Oh und wenn ihr schon lange mit den Gedanken an eine neue Frisur spielt oder euch Strähnchen wünscht: Jetzt der richtige Zeitpunkt! Traut euch! Ich habe jedes Mal eine riesen Freude an einer kleinen Typveränderung, weil ich finde, dass jeder von uns sooo viele Facetten hat, denen man mit einem kleinen optischen Experiment ganz leicht eine Bühne geben kann. The stage is yours!

Trockenbürsten

Habt ihr euch schon Mal im Trockenbürsten ausprobiert? Naturheilkundler schwören seit Jahrhunderten auf diese aktivierende Massage, um die Haut sanft beim Ausscheiden von Säuren und Giften zu unterstützen. Vor allem morgens mache ich das aktuell gerne. Das fühlt sich an wie ein reinigendes Wellness-Ritual! Kleiner Science-Fact: Bei regelmäßiger Anwendung entfernt das nicht nur abgestorbene Hautschüppchen am ganzen Körper, sondern fördert die Durchblutung, wirkt sich positiv auf den Kreislauf aus und soll sogar das Immunsystem stärken. Wenn das kein Grund zum Bürsten ist!

Last but not least

Mein letzter, aber wichtigster Tipp: Nehmt euch ab und zu eine kleine Pause und genießt einfach das Erwachen der Natur! Das tut nicht nur dem Körper gut, sondern auch ganz sicher unserer Laune. Also bleibt mir gesund und kommt strahlend durch diesen März! Was mich natürlich noch sehr interessiert: Habt IHR ein besonderes Frühlingsritual? Erzählt mir doch in den Kommentaren davon – mein Team und ich sind super gespannt!

Judith’s Extra Tipp

Habt ihr schon von meiner #mydreamchallenge gehört? Dieses kleine Ritual könnt ihr ebenfalls in eure Spring-Routine integrieren, um euren Träumen und Zielen ein wenig „in den Hintern zu treten“. Unbedingt mitmachen! 🤗

Und so funktionierts:
1. Setzt euch ein Ziel und multipliziere es mit zehn.
2. Schreibt auf, was ihr dafür machen müsst: Welche Schritte bringen euch diesem Ziel näher?
3. Mach jedes Mal ein Foto, wenn ihr einen dieser Schritte geht und postet es mit dem Hashtag #mydreamchallengebyjudith auf Instagram, Facebook oder LinkedIn, so dass mein Team euren Beitrag finden kann.

Im April zeigen wir die besten Posts hier im Blog.
Also: Go, girls & boys, go!

Sharing is caring!

Kommentare

  1. Liebe Judith,

    ich finde deine Beauty Beiträge hier wirklich toll! Da bekomme ich Tipps, die ich sonst nirgends finde. Vor allem in meinem Alter ist man sich da ein bisschen unsicher. (da bin ich sicher nicht alleine!)

    Danke und bitte weiter so,
    Elisabeth G.

    • Liebe Elisabeth,

      vielen Dank für deinen schönen Kommentar! 🤗 Es freut uns unglaublich, dass dir Judith’s Beiträge eine Hilfe sein dürfen! Du weißt: Wenn du Fragen hast, oder du dir ein bestimmes Thema wünscht, über das hier geschrieben werden soll, kannst du dich jederzeit an die [email protected] wenden. Wir wünschen dir einen wunderbaren Start in diese Woche und weiterhin viel Spaß beim Pflegen.

      Herzliche Grüße und bleib gesund,
      deine live your dream Redaktion

Dein Kommentar

Felder mit * sind Pflichtfelder