funky friday 5 apps

Diese 5 Apps helfen Dir, im Job den Überblick zu bewahren

Täglich prasseln zig Dinge auf uns ein: Ständig piept und bimmelt es, die To-Do-Liste wird immer länger. Termine, Mails und Anrufe – hello Reizüberflutung! Doch das muss alles nicht sein. Mit diesen fünf praktischen Apps bringst du Ordnung in deinen Job – und in dein Leben. Denn: Kontrolle ist gut, Ordnung ist besser!

1. Wunderlist: Schluss mit der Zettelwirtschaft

Gehört ihr auch zu denjenigen, die im Büro und in der ganzen Wohnung handgeschriebene To-Do-Listen herumliegen haben – und darüber wahnsinnig werden? Die gute Nachricht: Es gibt Hoffnung für euch! Die „Wunderlist” ist nämlich genau das: eine digitale To-Do-Liste – die aber noch viel mehr kann! Du kannst nicht nur verschiedene Listen anlegen (Job, Einkaufen etc.), sondern auch mit anderen teilen. Und das ist so einfach und intuitiv gemacht, dass die App, die in Berlin entwickelt wurde, schon millionenfach heruntergeladen wurde. Übrigens: Wenn man eine Aufgabe erfolgreich erledigt hat und abhakt, ertönt zur Belohnung eine kleine Glocke. Gut gemacht!

2. Dashlane: Bye-bye, Passwort-Stress

123456: Das war doch tatsächlich das beliebteste Passwort von uns Deutschen im vergangenen Jahr. Äh ja … Damit wir es a) Verbrechern nicht ganz so leicht machen, an unsere Daten zu kommen und b) uns selbst nicht 100 verschiedene Passwörter merken müssen, gibt es zum Glück Passwortdienste wie Dashlane! Die App speichert nicht nur alle Passwörter ab, sondern kreiert auch selbst welche. Wir müssen uns fortan nur noch ein einziges Master-Passwort merken. Machbar, oder? (Sollte aber nicht unbedingt 123 … ihr wisst schon!)

3. Slack: Für Teams toll

Sobald bei E-Mails ein paar Kollegen einkopiert sind und jeder allen antwortet, entstehen schnell endlose Nachrichtenstränge, bei denen irgendwann keiner mehr den Überblick hat. Muss alles nicht sein! Mit Slack kannst du deine Nachrichten nach Teams sortieren. So bekommt man einen schnellen Überblick zum Stand der Diskussion und kann auch Dateien mit „Drag and Drop” kinderleicht verschicken. Gönnen wir dem E-Mail-Fach eine Verschnaufpause – und uns mehr Durchblick!

4. If this then that: Automatisieren spart Zeit

Mit dieser App kann man festlegen, dass bestimmte Dinge immer ein und dieselbe Folge haben. Wenn man zum Beispiel bei der Arbeit ankommt, stellt sich das Handy automatisch auf lautlos. Auf Instagram gelikte Fotos werden wie von Zauberhand in Google Drive abgespeichert und verpasste Anrufe direkt als Notiz im Kalender vermerkt. Eine App, die mitdenkt und die uns lästige Routinen abnimmt. Praktisch!

5. Freedom: Die wohlverdiente Auszeit

Erbarmungslos, konsequent – und richtig hilfreich! Mit der App „Freedom” kannst du bestimmte Internetseiten für eine von dir festgelegte Zeit sperren. Du kannst sogar entscheiden, dass das komplette Internet für dich „lahmgelegt” wird. Verstößt du vor Ablauf der Zeit dagegen, hilft nur noch ein Neustart deines Geräts. So inspirierend, unterhaltsam, lustig und interessant die digitale Welt auch ist: Manchmal braucht unser Kopf eine kleine Pause! Diese App ist ein (strenger) Helfer, um sie auch wirklich einzuhalten!

Jetzt zu euch: Welche Apps verwendet ihr und könnt ihr mir empfehlen? Freu mich über eure Anregungen!

Sharing is caring!

Kommentare

Derzeit noch keine Kommentare, teile uns Deine Meinung mit.

Dein Kommentar

Felder mit * sind Pflichtfelder