Frau Gehaltsverhandlungen LyD Blogbeitrag

Du bist es wert – so verhandelst du dein Gehalt richtig

Frauen verdienen in Deutschland immer noch weniger als Männer. Nicht weil sie weniger können – sondern weil sie sich oft weniger gut behaupten können. Während Männer generell risikofreudig sind, zweifeln Frauen zuweilen an sich selbst: Kann ich wirklich so viel verlangen? Ich sag’ euch: Ihr könnt! Gerne würde ich euch für die nächste Gehaltsverhandlung ein paar Tricks mit auf den Weg geben.

Be prepared!

Eine richtig gute Vorbereitung ist das A und O. Überlege dir gut, warum es gerade jetzt angebracht ist, nach mehr Geld zu fragen. Dass die Miete gestiegen ist oder die Katze krank ist, ist zwar ärgerlich, aber nicht das Problem deines Chefs. In deinem Gespräch solltest du deswegen herausstellen, wie das Unternehmen von dir profitiert. Hier hilft es, sich eine Mappe mit Leistungen und konkreten Erfolgen anzulegen. Du hast neue Kunden gewonnen, zum ersten Mal ein Team geführt, einen Kollegen über längere Zeit vertreten? Got it!

In „Die Höhle der Löwen“ bin ich immer begeistert, wenn die jungen Gründer ihre Zahlen tip top parat haben. Das gleiche gilt für die Gehaltsverhandlung! Recherchiere also vorab, wie viel man in deiner Region und in deinem Job im Schnitt verdient. Und: Wie steht dein Unternehmen finanziell da? Welche deiner Projekte, die du betreut hast, haben sich wie ausgezahlt? Wenn es um Zahlen geht, darfst du nicht ins Schwimmen geraten! Wichtig ist auch, sich vorab drei Summen zurechtzulegen: Eine Ideal-, eine Geht-so- und eine Geht-gerade-noch-Summe. Dann kannst du das Angebot – wenn eines kommt – deines Gegenübers sofort einordnen.

Der Rahmen

Die Weihnachtsfeier oder die Fahrt im Aufzug ist keine gute Gelegenheit für ein Gehaltsgespräch. Bitte deinen Chef oder deine Chefin stattdessen um einen Termin.

Der Termin ist gesetzt? Jetzt heißt es üben, üben, üben. Spiele das Gehaltsgespräch mit deinem Partner oder deiner besten Freundin durch. Oder, noch besser: mit einer Kollegin, die mit den Gepflogenheiten der Firma vertraut ist.

Kurz vor dem Gespräch ist es wichtig, Ruhe zu bewahren. Steige zum Beispiel eine Station vorher aus der Bahn, atme tief durch. Mach dir aber auch klar: Aufregung ist ganz normal, schließlich geht es an den Showdown! Als Gesprächseinstieg hilft Smalltalk. Warum nicht übers Wetter reden? Übrigens: Studien haben ergeben, dass jetzt im Sommer der beste Zeitpunkt für eine Verhandlung ist. Die Chefs haben gute Laune und die Etats für nächstes Jahr sind noch nicht festgezurrt!

Achte gleich zu Beginn auf deine Körpersprache. Gut ist eine aufrechte, aber entspannte Haltung und eine klare, ruhige Sprache. Nervosität ist keine Schande, solange du eine positive Grundeinstellung hast! Profitiere von deiner guten Vorbereitung. Zähle anhand konkreter Beispiele die Argumente auf, warum du eine wertvolle Mitarbeiterin bist. Aber nicht alle auf einmal! Warum, verrate ich später…

How much?

Das erste Angebot sollte von dir kommen. Ein krummer Betrag wirkt kompetenter als eine glatte Summe. Also 42 800 statt 42 000. Oder: eine Erhöhung um 330 Euro statt um 300.

Mach dich darauf gefasst, dass dein Chef oder deine Chefin erst mal sagt: „Das geht gar nicht“. Jetzt bloß nicht verunsichern lassen! Sollte eine Pause entstehen, ist es wichtig, diese auszuhalten. Keinesfalls einknicken, nach dem Motto: „40 000 wären auch in Ordnung.“

„Be professional! Halte Blickkontakt und vor allem: Kenne deinen Wert!“

JUDITH WILLIAMS

Es ist sehr wahrscheinlich, dass dein erster Vorschlag nicht angenommen wird. Liefere jetzt nach und nach jene Argumente, die du dir aufgespart hast. Lass dich nicht zu weit nach unten drücken! Studien haben gezeigt, dass erst eine Gehaltserhöhung von mindestens sieben Prozent zufrieden macht.

Nochmal: Be professional! Halte Blickkontakt. Und vor allem: Kenne deinen Wert!

Du hast bekommen, was du wolltest? Congratulations!

Es hat nicht geklappt? Jetzt auf keinen Fall emotional werden. Bedanke dich für das Gespräch und sieh es nicht als Niederlage, sondern als Übung. Beim nächsten Mal weißt du, was dich erwartet!

Good luck, ihr Lieben!

Sharing is caring!

Kommentare

Derzeit noch keine Kommentare, teile uns Deine Meinung mit.

Dein Kommentar

Felder mit * sind Pflichtfelder