blog lifestyle für diese städte brauchen wir einen großen rucksack

Für diese Städte brauchen wir einen großen Rucksack!

Sobald es kalt wird, meldet sich die Shoppingqueen in uns: Kauf dir warme Sachen und Dinge, die dir Freude machen! Ob noch kurz vor oder gleich nach den Feiertagen: Es ist die perfekte Zeit für einen Kurztrip in eine europäische Shoppingmetropole. Von Mailand bis Zürich: An diesen Orten macht Geldausgeben jetzt besonders viel Spaß!

Mal ehrlich: Der Winter ist perfekt zum Shoppen. Sobald es kälter wird, bekommen wir ja fast schon automatisch Lust auf die Suche nach kuschlig-warmen Dingen. Und: Shoppen macht glücklich – und das hilft uns durch diese ungemütliche Wetterlage. Das Schöne ist: Nach Weihnachten ist es in den Einkaufsmeilen der Welt meist viel entspannter – keine Hetze, kein Stress – nur das wohlige Gefühl, endlich wieder ohne Zeitdruck bummeln zu können. Viele Geschäfte bieten dann Rabatte an, ideal für Schnäppchenjäger… lucky usGenug Argumente also, um den Koffer zu packen (aber bloß nicht zu voll!) und sich auf einen Kurztrip in die spannendsten Einkaufsstädte Europas zu begeben.

Zürich

So traumhaft schön wie Zürich gelegen ist, lohnt sich eine Reise eigentlich immer. Klar, im Sommer kann man im Fluss Limmat baden und wandern gehen, dafür macht es im Winter doppelt so viel Spaß in den vielen tollen Cafés und Restaurants einzukehren. Ganz abgesehen davon, dass man toll shoppen kann.

Rund um die Bahnhofsstraße haben sich die großen Luxusmarken angesiedelt. Besonders gut gefällt mir, dass dort kaum Verkehr ist, abgesehen von der niedlichen Straßenbahn.

Direkt beim Hauptbahnhof befindet sich auch das neu erbaute Shoppingcenter ShopVille (Museumstrasse 1) mit allem, was das Herz begehrt: von Mode bis Food.

Langstraßenquartier: Zürichs hippes Viertel mit vielen besonderen Boutiquen, originellen Geschäften und Straßencafés. Bei Gloss (Hardstrasse 312) gibt es nicht nur angesagte Labels wie Dr. Martens und Filippa K., sondern auch Erfrischungsgetränke. Manchmal legt ein DJ Platten auf!

Von Mai bis Oktober lohnt ein Besuch auf dem Flohmarkt auf dem Bürkliplatz. Aber auch in den anderen Monaten stoßt man auf Antiquitäten, zum Beispiel im Viertel St. Peterhofstatt.

mailand 11111

Mailand

Photo Unsplash by beasty

 

Mailand

Dass ich von Italien nie genug kriegen kann, wisst ihr ja bereits. Auch in der kalten Jahreszeit lohnt sich die Reise in den Süden. Vor allem nach Mailand, dem Shoppingparadies schlechthin. Ich staune immer wieder, wie gut die Menschen dort angezogen sind!

Quadrilatero della Moda: Im sogenannten „Viereck der Mode“ sind alle Luxusmarken vertreten. Wer einmal die Via Monte Napoleone entlangschlendert, sieht sie alle, von Armani über Gucci und Prada bis hin zu Valentino. Wem das zu teuer ist, der trinkt einen fantastischen Kaffee in einer der vielen schönen Bars und zieht weiter.

Das Brera-Viertelist ist ideal für alle, die auf der Suche sind nach Kunst und Antiquitäten sind. Ein spannender Flohmarkt ist der Fiera di Sinigaglia, der immer samstags stattfindet.

Ein besonderer Tipp für alle Sparfüchse: Haltet nach Stocchisti Ausschau! So heißen die kleinen Läden, die Designermode der vergangenen Saisons oder solche mit kleinen Fehlern verkaufen.

Wien

Küss die Hand! Die schöne Architektur dieser Stadt fasziniert mich immer wieder. Dabei ist Wien auch toll zum Shoppen. Zwischendurch kann man sich bei einer Mélange – einer Art Cappuccino – in einem der zahlreichen Kaffeehäuser entspannen.

Erster Bezirk: Wiens Stadtteile sind nach Nummern geordnet. Der erste Bezirk ist die Gegend rund um den Stephansdom. Dort finden sich viele schicke Shops aller namhaften Marken und spannende Concept Stores, zum Beispiel Indie (Strobelgasse 2). Unbedingt den H&M (Kärtnerstraße 28) besuchen, der in einem Jugendstilgebäude untergebracht ist.

Siebter Bezirk: Hier ist Wien ziemlich hip. Es gibt coole Cafés und Shops wie Kauf dich glücklich (Kirchengasse 9), aber auf der Mariahilfer Straße auch alle namhaften günstigeren Marken.

Naschmarkt: Jeden Samstag findet dort ein Flohmarkt statt. Früh kommen lohnt sich! Anschließend kann man sich an einem der vielen Essensstände stärken. Der Naschmarkt heißt nämlich so, weil es dort wirklich etwas zum Naschen gibt.

Stockholm

Ich mag es, dass die Stadt direkt am Wasser liegt: Besonders im Winter verleiht ihr das einen ganz eigenen Zauber. Viele Einheimische benutzen das Schnellboot wie wir den Bus. Schwedens Hauptstadt ist aber auch toll zum Shoppen, schon allein, weil viele tolle Marken von dort stammen. Hej Sverige!

Östermalmstorg: Die Gegend rund um den Humlegården ist perfekt für alle mit wenig Zeit. Auf kleinem Raum sind alle großen Marken vertreten. Edel ist es im Kaufhaus Nordiska Kompaniet(Hamngatan 18-20).

Södermalm: Ein angesagter Bezirk mit kleinen Shops lokaler Designer, Acne zum Beispiel oder Vagabond. Daneben finden sich aber auch viele Secondhand-Läden und günstigere Alternativen. Tipp: Die Markthalle Söderhallarna (Medborgarplatsen 3) bietet leckere Snacks und guten Kaffee.

Moderna Museet: Wer eine Shoppingpause braucht, ist in diesem Museum für zeitgenössische Kunst gut aufgehoben. Allein der Spaziergang auf die Insel Skeppsholmen ist es wert. Und falls die Shoppinglust einen doch wieder überkommt: Es gibt einen Museumsshop!

London

Brexit hin oder her – Englands Hauptstadt ist noch immer ein absolutes Must-See. London ist bekannt für seine große Auswahl an Secondhand-Shops, Märkten, aber auch für die Luxuskaufhäuser. Klar, große Marken wie Topshop und Burberry gibt es inzwischen auch in Deutschland zu kaufen. Trotzdem hat London für mich eine ganz spezielle Energie, vor allem in der Winterzeit. Und natürlich auch so besondere Erinnerungen: In der Royal Albert Hall hat mein Vater früher gesungen…Aber jetzt schnell zurück zum Shopping!

Harrods: Ein absoluter Klassiker im Westen der Innenstadt (87-135 Brompton Road). Nichts für den kleinen Geldbeutel, aber auch Gucken lohnt sich.

SoHo: Londons Szeneviertel lockt mit kleinen Designerboutiquen und der Kingly Court Einkaufspassage, wo man in schöne Bars und Restaurants einkehren kann.

Covent Garden: Deutlich glamouröser als das hippe SoHo. Am besten, ihr beginnt eure Tour auf dem Apple Market und zieht von dort weiter zu den schicken Shops von Mulberry, Burberry, Kate Spade NY, Chanel und vielen anderen.

Shoreditch: Perfekt für alle Vintagefans! Ein Stadtteil voller Second-Hand-Läden und lokalem Kunsthandwerk. Etwas ganz Besonderes ist der BoxPark, der Old Spitalfields Market und die Märkte und Vintage-Shops auf der Brick Lane.

 

bild london

London

Photo Unsplash by Charles Postiaux

Und jetzt seid ihr dran: Habt ihr noch Tipps für diese Städte, die in der Liste auf keinen Fall fehlen dürfen? Dann rein damit in die Kommentare! Danke!

Sharing is caring!

Kommentare

Derzeit noch keine Kommentare, teile uns Deine Meinung mit.

Dein Kommentar

Felder mit * sind Pflichtfelder