Heute Judith Williams in Sendung Was fuer ein jahr

Manchmal hängen unsere Gedanken in der Vergangenheit fest oder wir flüchten uns in die Zukunft. Was dabei auf der Strecke bleibt? Die Gegenwart! Dabei findet unser Leben doch genau hier statt. Mit einer kleinen Übung kannst du dich im Alltag immer wieder zurückholen – ins Hier und Jetzt. So wird man auf Dauer viel zufriedener und glücklicher. Ich würde vorschlagen: Leben wir doch genau jetzt! Wann sonst?!

Ihr Lieben,

letzte Woche lief die finale Folge von „Was für ein Jahr“ bei Sat 1. Ich hatte soooo großen Spaß und bin unglaublich dankbar, dass ich dabei sein durfte! Wir haben uns ja in jeder Folge in ein anderes Jahr katapultiert und für mich als ehemaliges Funkenmariechen war es einfach DIE Sendung: sich ständig zu verkleiden und in andere Rollen zu schlüpfen liegt mir nämlich im Blut, im Karnevals-Blut! 😉  Als Teenager war ich so karnevalsverrückt, dass ich – ohne Witz – die ganze Woche mit Lockenwicklern auf dem Kopf herumlief, um für unsere Auftritte am Wochenende vorbereitet zu sein. Das nennt man wohl jeck! 🙂

Aber zurück zur Sendung: Wisst ihr, was das Erstaunliche war? Obwohl wir eine Zeitreise unternommen haben, hatte ich alle wichtigen Ereignisse aus dem jeweiligen Jahr noch komplett auf dem Schirm. Sei es der Gewinn der Fußballweltmeisterschaft 1990 oder die Neue Deutsche Welle, die 1982 durchs Land rollte. Selbst die Hippies in Woodstock 1969, die ich ja noch gar nicht miterlebt habe, lösten bei mir ein vertrautes Gefühl aus. Und schließlich habe ich mich bei einem Gedanken ertappt, der eigentlich ziemlich abgedroschen ist: „Kinder, wie die Zeit vergeht!“ Aber kennt ihr das nicht auch? Dass ihr manchmal das Gefühl habt, die Zeit rast – und das jedes Jahr ein bisschen schneller? War nicht gerade Weihnachten? Sind die Kinder nicht gestern erst eingeschult worden? Kurz: Wo bleibt sie nur, die Zeit? Sie ist schließlich unser wertvollstes Gut!

Deswegen möchte ich mit euch heute etwas teilen, das mir unwahrscheinlich am Herzen liegt: Lebt im Hier und Jetzt! Seid voll da, in jedem Moment, und verliert euch weder in der Vergangenheit – noch in der Zukunft. Die Vergangenheit ist passé und es kostet nur kostbare Energie, wenn wir immerzu zurückdenken. Und die Zukunft? Ist auch nur eine Illusion. Das heißt nicht, dass man sich keine Ziele setzen sollte. Ganz im Gegenteil! Aber alles, was passiert, passiert genau jetzt. Hier und heute! Das „Jetzt“ ist das Einzige, was existiert – und was für uns gerade zählen sollte! Wenn man sich das immer wieder bewusstmacht, wird man all die kleinen Glücksmomente im Alltag wieder viel besser wahrnehmen. Ich bin fest davon überzeugt, dass Menschen ein erfülltes Leben haben, wenn sie sich mehr auf die Gegenwart konzentrieren und ihr Glück nicht in die Zukunft verschieben.

„Don’t waste your precious time living in the past or future. Life is all about today!“

Judith Williams

Natürlich, ich kenne auch Momente, in denen meine Gedanken abschweifen und ich nicht im Hier und Jetzt bin. Sobald ich mich dabei erwische, horche ich einmal ganz tief in mich hinein (das geht auch im Meeting oder selbst im Auto, wenn man im Stau steht). Ich konzentriere mich auf meinen Atem, nehme meinen Körper bewusst wahr und ermahne mich, bestimmt aber liebevoll, wieder im Hier anzukommen. „Stopp“, rufe ich innerlich, um eine Vollbremsung einzulegen, und wieder im „Jetzt“ zu landen. Versucht es auch einmal und baut diese kleine Übung in euren Alltag ein. Immer dann, wenn eure Gedanken in der Vergangenheit festhängen oder ihr schon zu viele Träume in die Zukunft projiziert: Spürt euren Atem und ruft euch wieder ins Bewusstsein, dass euer Leben nur in der Gegenwart stattfindet!

Ihr Lieben, ich wünsche euch eine wunderschöne Woche – im Hier und Jetzt!

Titelbild: Guido Engels/SAT.1

Sharing is caring!

Kommentare

  1. Anita Martinu 09.08.2019, 15:20

    Du hast so Recht,liebe Judith,mit dem was Du schreibst.
    Ich erwische mich zur Zeit ziemlich oft,das ich mir Gedanken mache,über das was wohl noch kommt….bleibe ich gesund,bin ich richtig abgesichert,behalte ich meinen tollen Job, hoffentlich habe ich alle meine Lieblingsmenschen noch lange,lange um mich,was mache ich wenn ich mal alleine bin,wenn es meine große Liebe nicht mehr gibt ?
    Total bekloppt,aber ich bin so mit mir im Reinen,ich liebe mein Leben das ich führe ,weil ich es mir genauso ausgesucht habe.Ich bin rundum zufrieden,mit dem was mir das Leben bis jetzt geschenkt hat und habe vielleicht manchmal die Angst,das morgen alles anders sein kann.
    Aber du hast Recht,wir wissen alle nicht,was morgen,in drei Wochen oder in einem Jahr sein wird und genau das holt mich dann wieder runter von meinem Angst Trip,da man ja weiss,egal ob arm oder reich,glücklich oder unglücklich,das haben wir ALLE gemeinsam,nicht zu wissen,ob es ein morgen gibt.
    Also,Leben,Lieben und Lachen wir heute !

  2. Ingrid Paulsen 09.08.2019, 14:15

    Tolle Idee, diese Seite zu machen!

Dein Kommentar

Felder mit * sind Pflichtfelder