Judith bei
Dancing on Ice

Ihr lieben,

die erste Show des großartigen neuen Showformats „Dancing on Ice“ liegt nun schon einige Tage zurück und ich denke immer noch oft an die tollen ersten Auftritte der Kandidatinnen und Kandidaten zurück. Was für eine glamouröse, spannende und vor allem emotionale Show! Habt ihr sie verfolgen können?

 

Die Bühne ist mein Leben

Vielleicht habt ihr euch gefragt, warum ich in der Jury sitze und Eiskunstlaufen beurteile, wenn man mich doch eigentlich eher aus dem Business und vom Tanzen kennt. Vor allem diejenigen von euch, die mich schon länger kennen, wissen, dass ich mit dem Theater, der Bühne, der Oper aufgewachsen bin. Bei wie vielen Vorstellungen meines Vaters war ich hinter den Kulissen mit dabei und habe die Magie der Bühne miterleben dürfen. Das geht in Fleisch und Blut über – es ist wie Atmen. Du verlierst diese Wirkung und diese Kraft, die die Darsteller und die Dramatik des Geschehens auf dich auswirken niemals. Auch wenn ich nun seit vielen Jahren einem, auch in vielen Bereichen kreativen, Business nachgehe, möchte ich diese Nähe zum Theater niemals verlieren. Das wäre, als würde man mir ein Körperteil amputieren – es gehört einfach zu meinem erfüllten Leben dazu.

Back to the roots

Mit den tollen Shows wie Let’s Dance und nun Dancing on Ice kehre ich zu meinen Wurzeln zurück. Es ist eine ganz tiefe Berührung, die ich empfinde, wenn ich tanze oder anderen Tänzern zuschaue. Ich konnte, durch den großen Einschnitt in meinem Leben, meiner Bestimmung nicht weiter nachgehen, aber all die Dinge, die ich auf der Bühne gelernt habe, kann man auf jede Lebenssituation anwenden: Es ist vor allem Mut! Mut rauszugehen, sich Dinge zu trauen, sich in ungewohnte, unbequeme Sitationen zu begeben und sich in die erste Reihe zu stellen. Eine Zwillingsschwester von Mut ist Selbstvertrauen! Es ist das Vertrauen in dich selbst, in dein Können und in deine innere Kraft, noch mehr schaffen zu können – auch nach Niederlagen. Daraus erwächst ein Riesenpotential, dich selbst immer wieder zu motivieren und zu wachsen.

Mir haben diese Erfahrungen und dieses Wissen, alle Möglichkeiten zu haben, wenn ich einen Schritt nach dem anderen einfach gehe, enorm geholfen zu dem zu werden, was ich jetzt bin. Wenn du an deinem Mindset arbeitest, ist alles möglich! Das möchte ich euch von tiefster Überzeugung ans Herz legen.

Investorin oder Tänzerin oder Jurorin

So viele haben sich bei Let’s Dance gewundert und mich gefragt: „Du bist doch als Investorin bei „Die Höhle der Löwen“ schon in der Rolle einer Jurorin, warum gehst Du jetzt noch einmal als Kandidatin aufs Tanzparkett – warum lieferst Du dich dieser harten Kritik aus?“

Meine Antwort war dann immer: „Weil ich mal wieder bei Null anfangen und fühlen möchte, wie es ist, einmal außerhalb meiner Komfortzone zu sein. Weil ich wissen will, was möglich und was nötig ist, um es zu schaffen.“ Daher war Let’s Dance eine ganz bewußte Entscheidung.

Über meine Aufgabe als Jurorin bei Dancing on Ice bin ich besonders glücklich, weil ich die Arbeit mit Menschen als das Kostbarste in meinem Job ansehe. Ich möchte mit meinen Erfahrungen und meinem künstlerischen Background den Teilnehmern helfen, ihr wahres Potential zu entdecken und auszuschöpfen. Wenn ich das schaffe, ist das eine wunderbare Erfüllung, die mir die Arbeit in dieser tollen Jury jetzt schon gibt.

Glaubt an euch, habt Mut und vertraut in eure innere Stärke! Everything is possible.

Jetzt freue ich mich auf die nächste Show! Seid ihr dabei?
Sonntag, 13. Januar, 10:15 Uhr auf SAT.1