lp9a1230

Katrin Bauer: Big im Beeren-Business

Katrin Bauer hat gerade erst ihr Studium abgeschlossen – jetzt startet die Münchnerin als Gründerin durch. Ihr Start-up Frailice bietet luxuriöse Schoko-Erdbeeren im Online-Shop. Ein halbes Jahr nach dem Start hat Bauer bereits sieben Mitarbeiter – und noch ganz viele Ideen. Im Interview verrät sie, warum das Gründerleben das Spannendste ist, was ihr passieren konnte.

Katrin Bauer im Interview

Redaktion :Katrin, wie bist du auf die Idee gekommen, den ersten deutschen Online-Shop für Schoko-Erdbeeren zu gründen?

Katrin Bauer:Vor zwei Jahren war ich auf der Suche nach einem Geschenk zum Muttertag. Meine Mama und ich haben eine sehr liebevolle Beziehung, aber ich bin viel unterwegs – deshalb wollte ich ihr was Schönes schicken. Mich hat aber keine der angebotenen Ideen überzeugt. Kurz darauf war ich in München auf dem Viktualienmarkt und habe Erdbeeren gesnackt. Da dachte ich: Schoko-Erdbeeren für Mama! Das ist es! Denn die essen wir beide gerne. Auf jedem Rummel gibt es Schokofrüchte. Aber seltsamerweise habe ich online keine hochwertigen Schoko-Erdbeeren gefunden.

Redaktion :Und dann ging’s gleich los mit Frailice?

Katrin Bauer:Nein, ich trug den Gedanken an eine Gründung ein Jahr mit mir rum. 2018, da hatte ich gerade meine Masterarbeit fertig, habe ich mich an den Businessplan gesetzt. Und meine Mama, eine kritische Schwäbin durch und durch, meinte: Das ist gut! Damit begann das Spannendste, was ich bisher in meinem Leben machen durfte.

Redaktion :Erklär mal: Was ist das Besondere an euren Schoko-Erdbeeren?

Katrin Bauer:Unsere Früchte bei Frailice sind luxuriös, sowohl in der Qualität wie Optik. Der Name Frailice steht für die französischen Wörter für Erdbeere und Köstlichkeit, fraise und délice. Alle unsere Schoko-Beeren entstehen in Handarbeit, wir fertigen sie direkt auf Bestellung. Eine Kollegin fährt morgens zum Münchner Großmarkt und kauft entweder heimische Erdbeeren vom Feld oder im Winter Gewächshaus-Erdbeeren aus Belgien und den Niederlanden mit kurzen Transportwegen. Die belgische Schokolade von Callebaut wird in Westafrika nachhaltig angebaut. Die fertigen Produkte verschicken wir dann direkt sehr hochwertig verpackt in einem gekühlten Paket. Auch da achte ich auf Nachhaltigkeit: Die Isolierung ist aus Altpapier und lässt sich gut recyceln, die Kühlakkus können jederzeit wiederverwendet werden.

Redaktion :Woher nimmst du deinen Gründerinnen-Mut und deine Motivation?

Katrin Bauer:Für mich fühlt sich das gar nicht mutig an. Ich mache einfach etwas, was mir Spaß macht und mich herausfordert. Ich mag gerne Ästhetik, gutes Essen, besondere Dinge. Und: Ich mache gerne Menschen glücklich. Ehrlich gesagt, einmal hatte ich Angst: Kurz vor dem Launch unseres Online-Shops habe ich mich gefragt: Was ist, wenn niemand Schoko-Erdbeeren will? Aber die Angst ist nach spätestens einem Monat einem Luxus-Problem gewichen. Ich kam nicht mehr hinterher mit dem Liefern!

Redaktion :Was war passiert?

Katrin Bauer:Kurz nach dem Launch hat die Influencerin Farina Opoku von @novalanalove meine Schoko-Erdbeeren entdeckt – ich hatte sie eigentlich einer Schmuckdesignerin aus Hamburg geschickt und über sie wurde Farina auf uns aufmerksam. Daraufhin hat uns Farina in ihrer Instagram-Story erwähnt und Frailice bekam über Nacht 6.000 Follower. Und dann kamen die Bestellungen! Zu der Zeit hatte ich mich in die Küche einer Bar eingemietet. Die war tagsüber geschlossen, so dass ich dann arbeiten konnte. Nachdem die Bestellungen durch die Decke gingen, stand ich nicht mehr nur tagsüber in der Küche, sondern habe um drei Uhr morgens angefangen, Erdbeeren in Schoko zu dippen – dann hatte die Bar gerade zugemacht. Das ging so bis um 17 Uhr, dann müssen die Pakete spätestens bei der Post sein.

Redaktion :Das klingt nach einer furiosen Geschichte – was hast du in deinen ersten Monaten als Gründerin gelernt?

Katrin Bauer:Sei nicht nur auf den worst case, sondern auch auf den best case vorbereitet. Was ich lernen musste war auch, dass vieles nicht so schnell geht. Vor allem die Bürokratie braucht Zeit. Aber es dauert auch, eine Verpackung zu produzieren und Produktionspläne zu erstellen. Was ich auf der anderen Seite jedem nur raten kann: Wichtige Entscheidungen solltest du nie sofort treffen. Das ist nicht erwachsen. Bevor ich etwas entscheide, müssen 24 Stunden vergehen und eine Person von außerhalb muss sich die Sache angesehen haben.

Redaktion :Wer sind deine wichtigsten Ratgeber?

Katrin Bauer:Ich vernetze mich aktiv mit Gründerinnen. Zwei, drei treffe ich regelmäßig zum Dinner. Ich lerne neue Leute über Freunde kennen und war auch neulich bei einem Female-Founders-Event. Und dann frage ich regelmäßig meine Eltern, die mir jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. Und als Schwaben haben sie immer auch das Finanzielle im Hinterkopf…(lacht)

Redaktion :Bei dir geht alles ziemlich flott. Was kommt als Nächstes?

Katrin Bauer:Wir experimentieren gerade mit einem Pop-up-Store. Ich könnte mir auch vorstellen, dass wir einmal einen dauerhaften Laden eröffnen. Auf jeden Fall möchte ich aber weitere Früchte mit Schokolade anbieten – darauf freue ich mich jetzt schon!

img 1072

Kraftpaket Erdbeere

Erdbeeren haben Superkräfte – und können zur süßen Power-Frucht für deinen Tag werden! Ihr Vitamin-C-Gehalt ist höher als der von Zitronen. 200 Gramm Erdbeeren decken den Tagesbedarf, enthalten aber nur etwa 64 Kilokalorien. Dafür stecken in der Erdbeere die für Schwangere wichtige Folsäure, dazu Kalzium, Zink und Mineralstoffe. Einziger Wermutstropfen: Wer die Erdbeere aus der Region essen will, hat dazu nur zwischen Mai und Juli die Chance.

Sharing is caring!

Kommentare

Derzeit noch keine Kommentare, teile uns Deine Meinung mit.

Dein Kommentar

Felder mit * sind Pflichtfelder