74132 0 2

Lasst uns über uns hinauswachsen!

Bei meiner Sendung „Mein Lied für dich“ wachsen Menschen über sich hinaus: Sie stellen sich auf eine große Bühne und trauen sich, vor einem Riesenpublikum einem besonderen Menschen „Danke“ zu sagen. Das bringt mich zu einer ganz wichtigen Frage: Wie schaffen wir es, Dinge zu erreichen, die wir uns selbst zuvor nicht zugetraut haben?

Wenn jemand sehr tapfer und mutig war, sagen wir oft: „Wow, dieser Mensch ist aber über sich hinausgewachsen!“ Mir gefällt dieses Bild: Jemand wurde größer, als er oder sie selbst oder auch andere es gedacht hätten. In diesem Menschen steckte noch mehr – und er oder sie hat eine wunderbare Erfahrung gemacht. Bei meiner Sendung „Mein Lied für dich“ (Am 23.10. um 20:15 Uhr im ZDF, siehe Infobox) wachsen Menschen über sich hinaus: Sie stellen sich auf eine große Bühne und trauen sich, vor einem Riesenpublikum einem besonderen Menschen „danke“ zu sagen. Und auch mir selbst ging es so: Noch nie hatte ich zuvor so eine große Show moderiert. Wann seid ihr zuletzt über euch hinausgewachsen? Überlegt doch einmal. Denn ich finde, wir stellen uns solche Fragen viel zu selten. Warum, erkläre ich gleich.

Aber zunächst stellt euch die Frage:
Könnt ihr euch daran erinnern, wann ihr zuletzt mehr erreicht habt, als ihr oder andere es euch zugetraut haben?
Wie hat sich das angefühlt?

Ich glaube ja, dass das Über-sich-Hinauswachsen etwas sehr Natürliches ist. Wir wachsen über uns hinaus, um uns ein weiteres Stück der Welt zu erobern. Wir sehen es schon bei kleinen Kindern – etwa, wenn sie laufen lernen und dadurch mehr Möglichkeiten bekommen, die Welt zu entdecken. Wir erleben es aber auch, wenn wir Märchen lesen – ist euch schon mal aufgefallen, dass sie alle davon handeln, dass jemand über sich hinauswächst?

Unsere eigenen Gedanken sind der Schlüssel

Allerdings bleiben wir in unseren Entwicklungen leider oft auch stecken. Wir glauben nicht daran, dass etwas möglich ist oder trauen uns Dinge nicht zu. Daraus entstehen Haltungen, die sich verfestigen können. Deshalb ist es sooo wichtig, dass wir uns darum kümmern, was in unserem Kopf vor sich geht! Unsere Gedanken sind mächtig! Wir werden zu dem, was wir denken. Ich halte es für eine unserer wichtigsten Lebensaufgaben, dass wir die Schranken in unseren Köpfen überwinden. Oft sind sie durch negative Erfahrungen entstanden und halten uns davon ab, voll und ganz zu erblühen. Und: das zu tun, was uns am Herzen liegt. Doch was in unserem Kopf vorgeht und uns manchmal im Weg steht, das muss nicht so bleiben. Wir können es ändern und ins Positive wenden. Unsere Gedanken sind der Schlüssel dazu. Wenn wir uns darin üben, Möglichkeiten zu sehen, statt Schranken, wenn wir an uns glauben und unseren Mut trainieren wie einen Muskel, können wir sooo vieles schaffen. Stellt euch doch einmal vor, was alles möglich wäre, wenn ihr nur an euch glauben würdet!

Die Lösung: Wir müssen uns öffnen

Ich selbst konnte früher nicht ahnen, dass ich heute an dem Punkt stehen darf, an dem ich stehe. Aber ich habe immer daran geglaubt, dass sich Türen öffnen, wenn man das, was man macht, aus vollen Herzen tut. Ich glaube, dass unsere eigene Einstellung und Offenheit der Nährboden dafür ist, dass wir über uns hinauswachsen können. Deshalb bitte ich euch: Öffnet euch! Folgt eurem Herzen! Und BLEIBT MUTIG! Alles ist möglich, wenn wir nur daran glauben.

ak1 6184

Am 23.10. (20:15 Uhr) ist es wieder so weit: Im ZDF ist die Primetime-Show „Mein Lied für Dich“ zu sehen! Ihr dürft euch auf viele berührende Geschichten freuen und ohne zu viel zu verraten: Legt schon einmal Taschentücher raus, ihr werdet sie brauchen! Schaltet ein, seid dabei – ich würde mich freuen!

Die Lieder meines Lebens

This is my life (Shirley Bassey): Dieses Lied habe ich immer mit meinem Vater gehört, der ja Opernsänger war. Er hat eine unglaubliche Stärke vermittelt und mir beigebracht, dass Fehler im Leben dazuzugehören.

Let it be (Beatles): Mein Motto, wenn sich Menschen ohne Grund aufregen!

Für Elise (Fratelli Project): Hinter dem Fratelli Project stecken mein Mann und sein Zwillingsbruder. Gänsehaut allover, wenn sie dieses Lied singen!

Music was my first love (John Miles): Oh ja, seufz, genauso war es!

In the air tonight (Phil Collins): Phil ist ein Freund von uns und dieses Lied von ihm ist einfach ein Hit für die Ewigkeit!

La Gloria eres tu (Louis Miguel): Dies war mein Aufwärm- und Motivationssong bei “Let’s Dance”.

Over the rainbow: Die Filmusik vom “Zauberer von Oz” habe ich meinen Mädels immer als Gute-Nacht-Lied vorgesungen.

I know you want me (Pitbull): Inzwischen sind sie groß und zusammen tanzen wir immer zu diesem Lied!

Mi mayor Venganza (India): einfach zum Dahinschmelzen!

Somewhere (West Side Story): Dies war mein letztes Lied als Opernsängerin bevor mein (gutartiger) Tumor diagnostiziert wurde. In „Mein Lied für Dich“ werde ich es zum ersten Mal wieder vor Publikum singen. Ein bewegender Moment!

Sharing is caring!

Kommentare

  1. Jan Boecker 22.10.2019, 14:50

    Du inspirierst!!👍🏻😊
    „Hör immer auf das was dein Herz dir sagt:-)“ o-Ton J. W.

Dein Kommentar

Felder mit * sind Pflichtfelder