Let's Dance Finale
Mein Dank an Erich

Ihr Lieben, der Countdown läuft: noch eine Stunde bis zum Finale von Let’s Dance 2018! Ja, es ist tatsächlich so: Wir sind im Finale! Es ist immer noch unglaublich und hat einige Tage gedauert, bis es wirklich bei mir angekommen ist. Der Moment der Verkündung des Votingergebnisses war unbeschreiblich. Mein Herz hat so heftig geschlagen, wie noch nie in meinem Leben. Ich dachte, ich habe zum ersten Mal überhaupt Bluthochdruck! Victoria hat es diesmal besonders spannend gemacht und erst als es ausgesprochen war, dass wir das erste Paar im Finale sind, haben wir realisiert worum es geht: Jetzt können wir gewinnen.

Der Weg war das Ziel

Ob ihr es glaubt, oder nicht: Erich und ich haben die gesamte Zeit nie über den Gewinn gesprochen. Das Finale oder der Pokal als Ziel der Reise war nie ein Thema zwischen uns. Genau das hat mich, unter anderem, so an Erich begeistert, weil er genauso bodenständig ist wie ich. Auch als ich mich für die Teilnahme bei Let’s Dance entschieden habe, hätte ich nie zu träumen gewagt, dass ich ins Finale kommen könnte. Es waren so viele auch jüngere Teilnehmer dabei und auch die Tänze an sich waren ja völlig neu für mich. Ich wollte einfach dabei sein um eine neue Erfahrung in meinem Leben machen. Daher sind haben wir es so gemacht, wie es auch Sportler eines Turniers machen, die immer ausschließlich von Show zu Show, von Woche zu Woche arbeiten – wir haben uns komplett auf den aktuellen Tanz konzentriert. Wir hatten immer nur ein Ziel: Euch und die Jury mit dem nächsten Tanz mitzureißen und zu verzaubern und dabei Spaß zu haben. Erst Freitagnacht kamen die Gedanken an den Pokal. Jetzt kann er uns gehören und wir werden alles, wirklich alles dafür geben.

Foto: MG RTL DE / Stefan Gregorowius

Den Pokal für Erich

Eine Geschichte hat mich in dieser Woche besonders gerührt: Erichs kleiner Sohn hat sich bei seinem Papa beschwert, dass er so viele Wochen nicht da war und nun gefordert: „Wenn du schon so lange weg warst, dann musst du jetzt auch den Pokal nach Hause bringen!“ Wir geben immer unser Bestes, legen alles – aber auch wirklich alles – an Energie und Gefühl in jeden einzelnen Tanz. Aber diese Worte von Erich Junior haben mich so sehr bewegt. Für all das, was Erich mir beigebracht hat, wäre der Sieg das Mindeste, was ich ihm und seiner Familie zurückgeben könnte.

Ich habe so viel gelernt – so auch, dass man seine Emotionen viel freier leben darf, als ich es bisher getan habe. Dass man viel mutiger sein darf, auch in einer Umgebung, in der man das Gefühl hat „hier passt es gerade gar nicht rein.“ Viel wichtiger ist: Bleibe immer du selbst, glaube immer an dich!

Foto: MG RTL DE /Stefan Gregorowius

Es ist wirklich ein Schatz an Erfahrungen und Lehreinheiten, die ich in meinem Herzen mitnehmen werde. Für all das möchte ich mich bei Erich und auch Oana, dieser wunderbaren Frau und Tänzerin, die ich ebenso bewundere, bedanken. Wenn ich sie hoffentlich bald in ihrer Tanzschule „Millenium“ in Paderborn besuche, möchte ich, dass der Pokal genau dort steht – weil sie es so sehr verdient haben. Und genau das ist mein Ziel und genau deshalb werde ich gleich in der Show alles geben.

Ihr Lieben, wir möchten uns in eure Herzen tanzen und mitreißen. Ihr könnt diesen Traum wahr werden lassen. Ruft für uns an, votet für uns, zittert mit uns. Schenkt uns diesen letzten magischen Moment einer unfassbaren Reise.

Schon gewusst? Jeden Freitag gibt’s einen persönlichen Brief, den Judith-Letter von mir für euch. Hier könnt ihr diesen Newsletter abonnieren.

Titelbild: MG RTL DE / Stefan Gregorowius