lifestyle schöner schenken

Schenken macht Freude, und zwar zu jeder Jahreszeit. Dabei gilt: Das Auge freut sich mit. Ganz egal, was drin ist: Eine kreative Verpackung macht doppelt Spaß. Dabei müssen es nicht immer Schleife und fertig gekauftes Geschenkpapier sein. Hier verraten wir euch einfache Tricks, die Päckchen im Handumdrehen in kleine und große Kunstwerke verwandeln.

Geschenke sind etwas Wunderbares, für das es eigentlich keinen Anlass braucht. Auch jenseits von Weihnachten, Geburtstag und Jahrestag haben geliebte Menschen eine Aufmerksamkeit verdient. Und dabei zählt in erster Linie die Geste an sich: „Schau, ich habe an Dich gedacht“ – diese Botschaft senden wir mit jedem Präsent.

Und dabei zählt natürlich auch die Optik. Welches Geschenkpapier wurde verwendet, gibt es niedliche Details wie Schleifen oder Bänder oder kleine Faltkunstwerke? Apropos: Nirgendwo haben Geschenkverpackungen einen höheren Stellenwert als in Japan. Egal, was man dort kauft, es wird mit Hingabe verpackt und überreicht. Lassen wir uns davon inspirieren!

Mit diesen einfachen Tricks werden auch Eure Geschenke zum Hingucker!

1. Meistens schlagen wir das Geschenk in ein passendes Stück Geschenkpapier ein, nach dem Prinzip: zur Mitte hin zusammenfalten – fixieren – übrige Enden zum Dreieck falten – fixieren. Neue Falttechniken bringen Abwechslung. Es muss ja nicht gleich das japanische Origami sein… Auch selbstgemachte Faltschachteln sind eine hübsche Alternative zu fertig gekauften Exemplaren.

2. Statt mit Geschenkband lassen sich Päckchen auch anders verzieren. Mit Federn beispielsweise oder Konfetti, Tannenzapfen, Lametta… be creative!

3. It’s all about the money? Dann bitte nicht einfach in einen Briefumschlag stecken. Füllt stattdessen ein Schraubglas mit Sand, Papierschirmchen und Muscheln, rollt die Geldscheine zusammen und fertig ist der Happy Beach!

4. Selbst ödes Packpapier kommt mit einem weißen Spitzenkleid zu seinem großen Auftritt. Dazu Spitze zuschneiden und mit Bastelkleber vorsichtig befestigen. So cute!

5. Es muss nicht immer gekauftes Geschenkpapier sein. Schaut doch mal, was ihr sonst noch zu Hause findet. Die Seiten eines alten Atlas zum Beispiel lassen sich wunderbar zu einem Geschenk für Weltenbummler umfunktionieren. Blumenliebhaber freuen sich über die Seiten aus einem Pflanzenbestimmungsbuch, Kinder über Tierposter…

6. Statt mit Geschenkpapier lassen sich die meisten Dinge übrigens auch genauso gut mit Stoff einpacken. Ein farblich passendes Stück Garn darum – und fertig!

7. Ein Geschenkanhänger sorgt dafür, dass nichts durcheinanderkommt und eure Tante nicht am Ende das Spielzeugauto bekommt, das für den kleinen Bruder bestimmt war. Statt einfach nur den Namen auf einen Anhänger zu schreiben, könnt ihr ein Foto des Beschenkten ausdrucken und am Päckchen festmachen. Kleiner Aufwand – aber groooße Wirkung!

8. Eine originelle Idee für kleine und große Jungs: Ein Stück schwarzen Karton aufs Päckchen kleben, mit einem weißen Filzstift Strichlinien zeichnen und ein Spielzeugauto auf die so entstandene „Straße“ kleben.

9. Eine Rose in 3D? Geht ganz leicht. Dazu mehrere farbige Post-Its auf einem runden Gegenstand aufrollen und die Enden mit Kleber fixieren. Da freut sich ein lieber Mensch nicht nur am Valentine’s Day drüber!

10. Wie wäre es mit einer Krawatte für Papa? Dann schlingt sie doch einfach die Krawatte – statt Geschenkband – um das Paket. Funktioniert übrigens auch mit Hosenträgern und sorgt für einen garantierten Wow-Effekt.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Wenn der Beschenkte, vor lauter Ungeduld nicht das Papier zerreißt, lässt es sich problemlos mehrere Male verwenden. Save the planet!

 

Sharing is caring!

Kommentare

Derzeit noch keine Kommentare, teile uns Deine Meinung mit.

Dein Kommentar

Felder mit * sind Pflichtfelder