Team #yesjuklann im Finale
Der Höhepunkt unserer Reise

Ihr Lieben, jede der bisherigen 12 Wochen bei Let’s Dance war für mich voller besonderer Momente. Jede Woche habe ich neue Emotionen erleben dürfen. Jeder Tanz war immer wieder aufs Neue auch eine Reise zu mir selbst. Jede Choreographie hat mich gefordert und dafür gesorgt, das ich wachsen und über meine Grenzen hinausgehen musste. Und jedes Mal, wenn Erich mir seinen neuen Tanz vorstellte, habe ich mich gefragt, wie er es immer wieder schafft, den vorherigen zu toppen und mich mit seiner unbändigen Kreativität zu überraschen. Ja – ich kann wirklich sagen, dass diese Abenteuerreise bei Let’s Dance für mich etwas Magisches hatte, was mich und mein Leben verändert hat.

The sky is the limit
Niemals hätten wir gedacht, dass wir jetzt hier stehen: im Finale!

Foto: MG RTL D / Guido Engels

Natürlich soll es die Krönung unserer Reise werden und die Erwartungen an uns selbst sind unermesslich hoch. Freitag ist nun leider schon die letzte Show und wir möchten euch mit unseren letzten Tänzen unbedingt begeistern. Ein Tanz liegt uns ganz besonders am Herzen: Es wird ein Freestyle werden, der viele verschiedene Tanzstile und -elemente miteinander vereint – mehr kann ich jetzt noch nicht verraten. 😉

Jeder kennt den Song „Somewhere over the rainbow“ aus “The wizard of Oz” und das Musical “Wicked”. Wir tanzen am Freitag zu einem Medley von “Wicked”, der davon erzählt, dass Menschen aus einem ganz bestimmen Grund in dein Leben treten.

Dabei werden wir genau zu denen geführt, die uns sowohl lehren als auch helfen zu wachsen und an uns zu arbeiten. Es sind Personen, die dich auf eine ehrliche und aufrichtige Weise berühren und dir ein tiefes Vertrauen geben, an dich selbst zu glauben und dich den von ihnen mitgebrachten Herausforderungen zu stellen. Dafür musst du allerdings aus eigener Kraft Mut und auch Willensstärke aufbringen – aber dann kannst du wachsen und zu etwas ganz Außergewöhnlichem werden. Dieser Weg kann sehr schwer und unbequem sein und nicht jeder möchte ihn gehen. Für den einen ist er wahr, für den anderen nicht. Aber wenn du eine solche Begegnung erleben darfst und diese Person triffst, die bereit ist, dir etwas beizubringen und du es annehmen kannst, dann wird es auf wunderbare Weise dein Leben verändern.

Be grateful
Tiefe tiefe Dankbarkeit wirst du diesem Menschen gegenüber empfinden und ihm aus dieser Dankbarkeit heraus helfen wo es dir möglich ist und wo du ihm deinerseits etwas zurückgeben kannst. Dieser Mensch zeigt dir Richtungen und Wege, die du selbst nicht gefunden hättest und nie allein gegangen wärst, weil sie dir fremd waren.

Genau diese Dankbarkeit verdient für mich gerade Erich, mein Tanzpartner, wie kein anderer. Er hat mir – verbunden mit allem was ich tänzerisch lernen durfte – Unermessliches geschenkt, was mich in der Kürze der Zeit und der Intensität wirklich überwältigt hat.

Er hat mir geholfen, an meine Emotionen wieder ranzukommen und vor allem die Vielfältigkeit dieser Gefühlswelt zu entdecken und in den Tänzen auszudrücken. Niemals kann ich diese Ausdauer, diese Geduld, diese Bereitschaft dafür, im übertragenen Sinne sein letztes Hemd zu geben, jemals so zurückgeben. Außer mit dem Pokal. Das ist meine größte Motivation für das Finale. Ich möchte Erich von ganzem Herzen für all das danken, was er für mich getan hat. Mit dem Sieg.

Ihr Lieben, ich hoffe, ihr könnt das verstehen. Wir möchten wirklich alles geben. Für Euch, für uns und ich möchte so sehr von Herzen gern den Pokal holen! Für Erich! Unterstützt uns wo ihr könnt und seid an unserer Seite.

Schon gewusst? Jeden Freitag gibt’s einen persönlichen Brief, den Judith-Letter von mir für euch. Hier könnt ihr diesen Newsletter abonnieren.

Titelbild: MG RTL D / Guido Engels